"Mühelos polyglott". Mehrsprachigkeit in Konkreter Dichtung

  • Maximilian Schlegel
Schlagworte: Konkrete Poesie, Mehrsprachigkeit

Abstract

Werke der Konkreten Dichtung schaffen es – so eine in der Forschung verbreitete Annahme -, durch die Dekonstruktion des konventionellen Sprachsystems mehrere Sprachen in sich zu vereinen und dabei übersprachlich oder interlingual verständlich zu sein. Diese These wird anhand von ausgesuchten internationalen Beispielen und unter Berücksichtigung der Theorie der Konkretisten nachvollzogen und überprüft. Es zeigt sich, dass der utopische Anspruch zwar nicht vollständig erfüllt wird, die Konkrete Dichtung aber durch geschickte Verwendung intermedialer und semiotischer Prozesse die Beschränkungen der Standardsprache teilweise überschreiten kann und eine eigene polyglotte Ästhetik entwickelt.

Veröffentlicht
2014-01-01
Rubrik
Artikel